Beiträge

Die BUKO bedankt sich in einem Brief an Bundeskanzler Sebastian Kurz für die ausgezeichnete Arbeit und den Einsatz der Regierung in der Coronakrise. Und die BUKO ersucht den Bundeskanzler, die Freien Berufe explizit in den Kreis der Empfänger des Krisenbewältigungsfonds aufzunehmen.

Um vor allem ältere Menschen vor dem Coronavirus zu schützen, empfiehlt die Bundesregierung: Bleiben Sie zuhause. Alle Menschen, die nicht im Gesundheits-, Lebensmittel- oder Versorgungsbereich arbeiten, sollen zuhause bleiben. Unser Dank gilt den Ärztinnen und Ärzten, dem medizinischen Personal und allen, die die Versorgung aufrechterhalten,

Auch im neuen Jahr 2020 wird sich die BUKO dafür einsetzen, die Freien Berufe in ganz Österreich zu stärken. Zum Wohle der Patientinnen und Patienten, der Klientinnen und Klienten.

Auch im neuen Jahr 2020 wird sich die BUKO dafür einsetzen, die Freien Berufe in ganz Österreich zu stärken. Zum Wohle der Patienten und Patientinnen, der Klienten und Klientinnen in den Städten und auch am Land.

Die BUKO wünscht Ihnen Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2020. Wir freuen uns, auch im neuen Jahr für die Freien Berufe und die Menschen, die von den VertreterInnen der Freien Berufe versorgt werden, einzutreten!

„Ich liebe alle Tiere.“, sagt die Pressbaumer Tierärztin Dr. Laura Rebuzzi.

Die BUKO war am 9.10.2019 zu einem Gespräch bei Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein eingeladen.

Die künftige Bundesregierung soll die Freien Berufe in Österreich unterstützen, damit die österreichweite Versorgung der Menschen aufrecht erhalten bleibt, fordert BUKO Präsident Thomas Horejs.

„Ich bin leidenschaftliche HANDwerkerin“, sagt die Mödlinger Zahnärztin Dr. Barbara Minihold. Sie öffnet ihre Ordination auch samstags.